Parodontologie

Erkrankungen des Zahnhalteapparates

Die Erkrankungen des Zahnhalteapparates sind die Zahnfleischentzündung (Gingivitis) und die Parodontitis, die durch eine Entzündung des Zahnhalteapparates mit Entstehung von Zahnfleischtaschen und voranschreitendem Knochenabbau gekennzeichnet ist. Ca. 75 % der Bevölkerung über 35 Jahre haben laut einer Studie zur Mundgesundheit Parodontitis; damit kann diese Erkrankung als Volkskrankheit bezeichnet werden, wobei Männer häufiger als Frauen erkranken. Mangelnde Mundhygiene, Rauchen, Stress und Übergewicht erhöhen das Erkrankungsrisiko.

Die nachfolgenden Bilder zeigen die Schritte zur Entstehung einer Parodontitis:

  • Schritt 1:Zahnbelag lagert sich am Zahn im Bereich des Zahnfleischsaumes ab. Das Zahnfleisch
    entzündet sich und blutet.
  • Schritt 2:Der Zahnfleischsaum löst sich vom Zahn, Bakterien breiten sich aus und Plaque verfestigt sich zu Zahnstein; der umgebende Knochen wird abgebaut.
  • Schritt 3:Das Zahnfleisch zieht sich zurück. Kieferknochen und Haltefasern werden weiter abgebaut, der Zahn wird locker und fällt aus.
c2a9-straumann-gmbh---schritt-1.jpg

© STRAUMANN GMBH - Schritt 1

c2a9-straumann-gmbh---schritt-2.jpg

© STRAUMANN GMBH - Schritt 2

c2a9-straumann-gmbh---schritt-3.jpg

© STRAUMANN GMBH - Schritt 3

Durch gezielte Behandlungsmaßnahmen kann der Zahnhalteapparat wieder aufgebaut werden. Die Behandlung ist sehr anspruchsvoll; eine gewissenhafte Mundhygiene des Patienten ist unverzichtbar.
Die Behandlungsmethoden sind vielseitig und wir führen diese nach modernsten Gesichtspunkten durch. Der Einsatz eines Lasers ermöglicht uns eine schmerzarme und äußerst effektive Behandlung. 

Das frühzeitige Erkennen der Krankheit verhindert den drohenden Zahnverlust. Kommen Sie deshalb regelmäßig zur professionellen Zahnreinigung in unsere Praxis.